Courtesy by Friedrich Kunath; Photo by Friedrich Kunath

Friedrich Kunath bedient eine Vielfalt an Medien. Von Malerei, Skulptur, Zeichnung, Video und Fotografie, bis hin zu raumgreifenden Installationen befasst sich Kunath mit den universellen Themen der menschlichen Existenz: Liebe, Verlust, Optimismus und Schwermut, alle mit einem tragikomischem Pathos versehen, der durch Hinweise auf die Umgangssprache der Popkultur entfaltet wird. Kunath lässt sich von Songtiteln, Texten und Büchern inspirieren, zusammen mit kunsthistorischen Einflüssen der deutschen Romantik oder des Symbolismus. Seine Bilder, die sich frei zwischen Abstraktion und Darstellung bewegen, bestehen aus verwaschenen Farben, die überlagert werden mit diversen visuellen Bezügen, von satirischen Comics, Kritzeleien, bis hin zu Textpassagen mit nuancierten Wortspielen und schlagen somit eine Balance zwischen Ironie und Verzweiflung.

Installation View
Courtesy by Friedrich Kunath; Photo by Achim Kukulies

Für eine Reihe von Ausstellungen hat Kunath allumfassend Multi-Media-Umgebungen erschaffen. Einige der Werke beinhalten Figuren, die als Ersatz für den Künstler dienen – Skulpturen nach seinem eigenen Körper modelliert, oder Gemälde mit einem melancholischen 'Jedermann', voller Sehnsucht nach der Heimat, welche Kunath selbst vor ein paar Jahren von Deutschland nach Los Angeles verlegte, wo Ihm die kalifornische Gegenkultur als Quelle dient. Dies wird auch in seinen Arbeiten für die Ausstellung The Forest Smelled Like Bananas im Raum CAPRI deutlich. In drei Malereien reproduziert Kunath Bildausschnitte aus drei verschiedenen Caspar David Friedrich Landschaften mit Acrylfarbe aus einer Airbrush Pistole und überlagert sie mit einem dekorativen Rahmen von einem vintage Poster für die Laguna Beach Art A Fair von 1985.

Die Idiokrasie der Kultur der Westküste wird buchstäblich Rahmen und Markenzeichen der romantischen Rhetorik.

Die Darstellung des Oberflächlichen und des Erhabenen werden ohne Rücksicht auf Ihre Herkunft vermischt. Neben der Serie an Malereien werden außerdem zwei großformatige Skulpturen zu sehen sein.

Installation View
Courtesy by Friedrich Kunath; Photo by Achim Kukulies

Friedrich Kunath wurde 1974 in Chemnitz, Deutschland, geboren; er lebt und arbeitet zur Zeit in Los Angeles, Kalifornien. Seine Ausstellung Friedrich Kunath: A Plan to Follow Summer Around the World, war bis vor kurzem im Centre d'art contemporain d'Ivry - le Crédac, und eine bevorstehende Ausstellung in der Kunsthalle Bremerhaven, Bremerhaven, wird vom 16. September – 2. November 2014 zu sehen sein. Zu seinen jüngsten Einzelaustellungen zählen: Modern Art Oxford, Oxford (2012), Schinkel Pavillon, Berlin (2011), Hammer Art Museum, Los Angeles (2010), Kunstverein Hannover (2009), und Aspen Art Museum (2008).

Courtesy by Friedrich Kunath; Photo by Achim Kukulies
Installation View
Courtesy by Friedrich Kunath; Photo by Achim Kukulies

Details and Credits

For further information please contact Lucas Hirsch.

Previous Exhibition